Anthologie:
… am Golde hängt doch alles (2016)

Nach dem völlig ohne Farbe blindgeprägten »Weißbuch« der Officina Ludi (2006) und dem Gegenstück »das schwarze geheimnis« (2010), die beide mittlerweile sehr gesucht sind und nur selten im Antiquariatshandel zu hohen Preisen angeboten werden, sollte es trotz zahlreicher Anfragen aus dem Kreis der Sammler eigentlich keine weitere Anthologie zu einer anderen Farbe geben, von denen keine so symbolbeladen ist wie Weiß oder Schwarz. Doch das Gold, das nicht zum Farbenspektrum im engeren Sinne gehört, nimmt eine ähnliche Sonderstellung unter den Metallen ein – auch in der Literaturgeschichte. 

So ist ein durchgehend goldenes Buch mit Lyrik und Prosa zum Thema Gold (von Shakespeare, Schiller, Heine, Tieck und Hoffmann bis zu Poe, Rilke, Trakl, Tucholsky und anderen Autoren) in verschiedenen Goldtönen entstanden, das zwar den beiden Vorgängern in Format und Umfang entspricht, sich aber im übrigen sowohl von der Haptik als auch von der Gestaltung wesentlich unterscheidet. Viele Künstler, die beim schwarzen und weißen Buch beteiligt waren, sind auch jetzt wieder dabei, es sind aber auch neue und sehr prominente Namen hinzugekommen.

 

Die Texte wurden von elf namhaften Künstlern aus dem In- und Ausland illustriert – in verschiedenen Druck- und Veredelungstechniken: Heißfolienprägung, Blindprägung, Lasergravur, Papierschöpfung sowie die Kombination aus UV-Relieflack und Kaltfolie mit der innovativen Scodix-Technik.  Den Handeinband sowie den mit goldenem Comtesse-Leinen bezogenen Schuber mit Goldprägung fertigte  die Buchbinderei Thomas Zwang in Hamburg. Druck auf dem goldenen Feinstpapier Inapa Shyne true gold (120 g, Hersteller Favini, it.); Vorsätze aus der mit feinsten Fasern durchwirkten Spiegelfolie „Twist“.  Folgende Künstler beteiligten sich an diesem ebenso aufwendigen wie einzigartigen Gemeinschaftsprojekt: Hannes Binder (Zürich/CH), Albrecht v. Bodecker (Berlin), Artur Dieckhoff (Hamburg), Klaus Ensikat (Berlin),  John Gerard (Rheinbach), Kat Menschik (Berlin),  Thomas Marutschke (Rüsselsheim), Klaus Raasch (Hamburg), Felix Scheinberger (Berlin), Joseph Johannes Visser (Easterlittens/NL), Svato Zapletal (Hamburg/Lounovice pod Blanikem/CZ).
Die Auflage der Normalausgabe beträgt 150 arabisch num. Exemplare (zuzügl. 20 Künstler- und Belegexemplare „e.a.“). 30 römisch num. Vorzugsausgaben enthalten in einer beigelegten Mappe vier weitere goldene Graphiken von Thomas Marutschke, Kat Menschik, Jacob Romers (Mediadruckwerk Hamburg) und Svato Zapletal.  48 Seiten (unpag.); Kopf- und Fußgoldschnitt. Format 31,5 x 21,5 cm.

ISBN 978-3-946257-03-5.

Der Preis der Normalausgabe beträgt 450,– €. Sämtliche Vorzugsausgaben sind bereits vergriffen.

Auf Wunsch kann zum Anschauen und Schutz der Seiten beim Blättern jeweils ein Paar goldene Satin-Handschuhe mitbestellt werden (6,00 €). Bitte im Bestellformular für das Goldbuch unter „Bemerkungen“ notieren.

 

>> Jetzt bestellen

 

Presse: Lübecker Nachrichten 5.12.2016

SHZ 14.3.2017

marginalien I/2017

 

Ein Text zum „making of“ des Buches findet sich im Blog zur Hamburger BuchDruckKunst-Messe (2017)